Anleitung zum Aufbau

Anleitung zum Aufbau

Aufbauverfahren

Vor dem eigentlichen Aufbau sind die ersten 3 Formstücke in trockener Weise zusammenzustellen, die Öffnungen für das Zuluftgitter  und die Putztür abzumessen, dann auszuschneiden.

Auf Betonfundament an der Bestimmungsstelle für den Schornstein ist ein Formstück in die Ebene auf den flexiblen Baukleber und die Kondensatschale mit Öffnung für die Kondensatableitung zu setzen. In die Öffnung an der Seite oder am Boden in der Mitte der Schale ist ein Röhrchen zu verlegen und nach außen oder in die Abwasserleitung zu führen. Für die Kondensatableitung ist das Röhrchen in eine im Voraus vorbereitete Rinne unterhalb der Schale und dem Formstück zu unterbringen.

Ferner ist das Profilrohr mit dem rechteckigen Loch für die Schornsteinaussparung zu versetzen.  Probieren Sie dann die Putztür aus, indem sie an die Vorderseite des keramischen Formstückrahmens für die Putztür herangedrückt wird und die angepassten gekrümmten Patschen aus dem Bandstahl für das Anbringen der Putztür sind innen zwischen dem keramischen Profilrohr und dem Formstück zu vermauern. Nicht in das Loch hinein! Für den Fall, dass der Schornstein nicht verputzt wird, schneiden Sie den überragenden Teil des rechteckigen Lochs im Formstück so ab, dass die Tür angelehnt.

Die keramischen Profilröhren werden mit dem feuerfesten Kleber, der Bestandteil der Lieferung ist, verbunden. Der Kleber ist lediglich für feste, gasförmige und flüssige Brennstoffe bestimmt.

Nach Verlegung eines jeden Rohrs vom unteren Rand der Putztür schieben Sie zwischen das Rohr und den Innenteil des Formstücks die Dämmplatte so ein, dass die Hinterlüftungskanäle durchgängig bleiben. Verwenden Sie stets zwei Stück Dämmplatten rund um das ganze Rohr mit ausgehobenen Rillen in Richtung zum Rohr hin. Der letzte Streifen der Dämmplatte wird 2 cm unter der Oberkante des letzten Formstücks abgeschnitten, d.s. 2 cm unter der Unterseite der Beton-Abdeckplatte.

Der Rauchrohranschluss ist in die richtige Höhe zu setzen. Aus Dehnungsgründen des Schornsteins muss die Entfernung zwischen dem Rauchrohranschluss und der Formstückaushebung oben und unten mindestens 4 cm betragen. Das ausgeschnittene Loch für den Anschluss zwischen dem Rand des Schnitts im Formstück und dem Abzug ist mit der Mineral-Dämmplatte Rockwool auszufüllen. Hierfür ist der Restteil der gelieferten Dämmplatten zu verwenden. Ab Mitte des Schornsteins bis zur Abdeckplatte ist in die Öffnungen in den Ecken der Formstücke der Betonbewehrungsstahl mit einer Dicke von 8 mm zu versetzen und mit dünnflüssigem Beton zu vergießen. Der Bewehrungsstahl wird in die Öffnungen mit einer Länge von 1,5 bis 2 m hineingelegt und im Formstück übereinandergelegt.

Falls Sie die Formstücke Final haben, sind diese in dem Schornsteinteil über dem Dach statt Formstücke auf den flexiblen Kleber und die Öffnungen in den Ecken dann den Bewehrungsstahl zu versetzen. Es ist wichtig, die Ladeflächen zwischen  

einzelnen Formstücken Final mit dem Kleber rund herum ohne Lücken zu streichen, um das Wasserdurchsickern in die Mitte des Schornsteins zu verhindern. Das letzte Profilrohr ist so zu kürzen, dass  er ca. 16 bis 19 cm über der Kante des letzten Formstücks überragt. Dies ist nach dem Typ der Abdeckplatten zu vermessen.  Danach ist die Abdeckplatte auf den Kleber zu legen. Zuletzt ist der Außenteil des Profilrohrs in einer Breite von ca. 5 cm mit einer dünnen Schicht feuerfesten Klebers oder Silikon- Klebers zu bestreichen und der INOX-Abströmkonus darauf zu setzen und die Schraube nachzuziehen. Die Oberkante ist sorgfältig zu verkitten – die Verbindung der Oberkante des Profilrohrs und INOX Abströmkonus. Im Unterteil des Konus sind Vorsprünge aus dem Grund, dass in dem Raum zwischen dem Konus und der Abdeckplatte die Hinter-Lüftung möglich ist. Diese Vorsprünge werden von der Betonabdeckplatte abgestützt.

Der Schornstein, der an der Außenmauer aufgebaut wird, ist mit dem Bandstahl mindestens jede 3 m an die Tragmauer zu verankern und dann verputzen. Der Schornstein muss auf einem Fundament 50x50 cm stehen und dieses wiederum bis in die frostfreie Tiefe reichen muss, die je nach der Temperaturzone 80 bis 120 cm ausmacht. Der Bewehrungsstahl  ist in den Ecken des Formstücks in der Gesamthöhe des Schornsteins zu versetzen. Auf der nördlichen Windseite  empfehlen wir den Schornstein mit den Dämmplatten zu isolieren, damit er nicht durchfriert.

DEU_27_2_2015 rez orez

ra Rozstřel logo s čistícm kusem + řez domem

 

w Schema komín

 
Tento web používá soubory cookie. Dalším procházením tohoto webu vyjadřujete souhlas s jejich používáním.